R.I.P. – Messestand

Konzept, Messebau und Kommunikationsdesign.

Die Besuchermesse „Blickfang“ ist eine Verkaufsplattform für verschiedene Designdisziplinen wie Schmuck, Mode und Möbel.

Im Rahmen der Messe wurde ein Brand zum Thema Tod geschaffen. Neben der Entwicklung einer kompletten Produktwelt, entstand eine umfassende Kommunikationsstrategie und ein Messestand. Über das Design der Objekte und des Standes hinaus ging es auch um die Inszenierung der Marke R.I.P., in Form von Uniformen und einem Corporate Behavior.

Pressetext:

Wie schmeckt Gras? Und wie bette ich mich zur Ruhe? Wie bequem ist der hölzerne Kittel und an wen muss man sich eigentlich wenden wenn man den Löffel abgeben möchte? Antworten auf diese und andere Fragen gibt R.I.P. ˆ Rest in Pieces.

Rest in Piece ist der letzte Schrei, der langsam oder abrupt verhallt. Ist das Kratzen an Tabus und das Testen von Grenzen, die die modische Ruhe stören. Rest in Pieces verewigt sich standesgemäß und zeigt sprichwörtlich Produkte, die todsicher begeistern werden und in Erinnerung bleiben – in einem Rahmen, den man sicherlich nicht das letzte Mal betreten wird.
Rest in Pieces ist Style & Design in Raten. Konsumgüter des Alltäglichen werden zu Beigaben des Allgegenwärtigen und bestechen durch nachhaltige Vergänglichkeit und tragische Schönheit. Die Kurzlebigkeit wird zur Fragestellung, die Vergänglichkeit  zur Designaufgabe und der Tod zum Trend.

Ruhe im modischen Frieden

R.I.P. – Inszenierung von Kopf bis Fuss

R.I.P. – Inszenierung von Kopf bis Fuss

Produktinszenierung: Der hölzerne Kittel

Produktinszenierung: Der hölzerne Kittel

Photos: Christian Grund